serco landtechnik

Fütterungsautomaten

Bild

Triomatic


Automatisches Fütterungssystem
  • Völlig automatische Fütterung
  • Bessere Fütterung für eine höhere Milchleistung
  • Größere Arbeitsflexibilität
  • Richtige Futterstruktur ohne Qualitätsverluste
  • Vertikale Mischtechnik
  • Geeignet für einen großen Kuhzahlbereich

Mit diesem Fütterungssystem richtet sich Trioliet auf die Zielgruppe der größeren Rinderhaltungsbetriebe ab ca. 80 Großvieheinheiten, die auf eine äußerst präzise und effiziente Weise automatisch füttern möchten.

Die wichtigsten Vorteile des automatischen Fütterungssystems Triomatic:
  • Weniger Arbeit. Die nötige Arbeit für Mischen und Ausdosieren entfällt.
  • Größere Arbeitsflexibilität. Programmierung des Futterbedarfs für mehrere Tage möglich, ohne Rückgang der Futterqualität. Bessere Silostockhandhabung.
  • Ernährungstechnische Vorteile. Gezielte Fütterung in kleinen Gruppen und hohen Frequenz ohne zusätzliche Arbeit möglich.
  • Ökonomische Vorteile. - Geringere Investitionen in Gebäude möglich, wegen schmalen Futtertischen (aber Gebäude für Futterdosieranlage notwendig) - Geringere Mechanisierungskosten. Nur ein Schlepper mit Blockschneider. (oder Schneidzange) nötig. - Einsparung an Energiekosten (Installierte Leistung Futterroboter 8,5 kW und Futterdosieranlage 13 kW) - Zuverlässiges und Kostengünstiges System.
  • Weitere Kombination mit anderen Stallarbeiten möglich, z.B. Anfegen oder Einstreuen möglich.
  • Geeignet für einen großen Kuhzahlbereich (50 – 500 Kühe), einfach zu erweitern (z.B. mehrere Futterroboter möglich).

Effektiver füttern und melken

Das automatische Fütterungssystem von Trioliet trägt auch zu einer höheren Milchfrequenz Ihres Milchroboters bei, weil der Kuhverkehr mit frischem Futter gefördert wird.

Triomatic, besser als ein "3-Sterne-Restaurant"

Das System besteht aus 2 Teilen. Der erste Teil ist die Futterküche. Die Futterküche besteht aus Futterbehälter/Förderer mit Bodenkette, in denen der Vorrat Blöcke oder Ballen für mehrere Tage gelagert wird. Darauf ist ein bewegliches Schneidesystem angebracht, das von jeder Art der Silageblöcke und/oder Ballen die gewünschte Menge abschneiden kann, ohne Verlust und ohne den restlichen Block zu lockern. Einen besseren Koch gibt es nicht.

Der zweite Teil ist der Fütterungsroboter, ein kleiner Mischwagen mit zwei vertikalen Mischschnecken, der sich mit Hilfe einer Hängebahn mit einer elektrischen Stromversorgungsschiene durch den Stall bewegen kann. Das Futter wird auf diese Weise gemischt und verteilt. Der ideale Kellner.

Ein Prozesscomputer regelt den gesamten Fütterungsprozess. Mit Hilfe eines übersichtlichen Programms geben Sie alle Rationen, Fütterungsfrequenzen, Fütterungszeiten und Gruppeneinteilungen an der Maschine ein und diese führt den Auftrag Zeile für Zeile aus und erstattet auf Wunsch an das Futtermanagementsystem genauestens Bericht, was und wie viel tatsächlich verfüttert wurde.

Flexible Betriebsführung und weniger Arbeit

Rund um die Uhr geöffnet! Der Triomatic-Kellner arbeitet rund um die Uhr und kann den einzelnen Tiergruppen somit bis zu 60 verschiedene Rationen pro Tag servieren.